Psychoanalytikerinnen. Biografisches Lexikon

Geschichte der Psychoanalyse in Asien

Biografien

China
Indien und Pakistan
Syrien

Darüber hinaus führt seit 2003 die von der amerikanischen Psychoanalytikerin Elise Snyder gegründete und geleitete China American Psychoanalytic Alliance (CAPA) Ausbildungsanalysen mit chinesischen Psychiatern und Psychologen durch. Neben dem Anding Hospital in Peking und dem Shanghai Mental Health Centre ist die Tongji Medical University in Wuhan ein wichtiges Zentrum für die Entwicklung der Psychoanalyse in China.
2010 fand in Peking der erste Asienkongress der IPA statt. Gemeinsam mit Australien strebt China die Bildung einer 4. Region in der IPA an (neben Europa, Lateinamerika und Nordamerika). Zur Zeit ist eine neue chinesische Übersetzung der Werke Sigmund Freuds in Vorbereitung.


Pakistan

Der Staat Pakistan entstand nach der Unabhängigkeit Indiens 1947 aus den überwiegend muslimischen Teilen von Britisch-Indien. In Lahore praktizierte Israil Latif, Doktor der Philosophie und ein Freund von Girîndrashekhar Bose, als Psychoanalytiker. Er gründete eine kleine psychoanalytische Gruppe und gab 1953 eine Zeitschrift The Journal of Psychoanalysis heraus, bevor er 1955 nach London übersiedelte. Sein berühmtester Analysand war in den 1940er Jahren der in Indien geborene Masud Khan, später Lehranalytiker der BPAS in London.


© 2007-2017  Brigitte Nölleke       Letzte Änderung: 12.2.2017       Impressum