Psychoanalytikerinnen. Biografisches Lexikon

Psychoanalytikerinnen in Skandinavien

Geschichte

Anne-Marie Auestad
Magli Elster-Raknes
Vilja Hägglund
Leena-Maija Jokipaltio
Esther Lamm
Karin Mangs
Iréne Matthis
Margit Norell
Marit Os
Vera Palmstierna
Stefi Pedersen
Annastina Rilton
Tora Sandström
Hjørdis Simonsen
Edith Székely
Alfhild Tamm
Hilkka Annikki Valtonen
Katarina Vértes
Gunvor Vuoristo
Nic Waal











In den 1940er Jahren war Tora Sandström die einzige Frau, die in die Debatte über Einsteins Relativitätstheorie eingriff, u. a. mit einem Verriss der Einsteinkritik ihres früheren Lehrers Adolf Phalén. Ihr eigenes, eher idealistisch gefärbtes philosophisches Weltbild beschrieb sie in ihrem posthum erschienenen Buch Rum, tid och medvetande [Raum, Zeit und Bewusstsein].
Trotz ihrer kritischen Haltung blieb Tora Sandström bis zu ihrem Tod Mitglied der Svenska Psykoanalytiska Föreningen.








Nic Waal blieb zeit ihres Lebens sozialpolitisch engagiert und trat für Sexualaufklärung und antiautoritäre Methoden in der Kindererziehung ein. Ihre Popularität zeigte sich u. a. darin, dass die Norwegische Post zu ihrem 100. Geburtstag 2005 eine Sondermarke mit Nic Waals Porträt herausgab.


© 2007-2017  Brigitte Nölleke       Letzte Änderung: 21.11.2016       Impressum